Einen Knoten zulegen

Einen Knoten zulegen

Wenn Ihr Wecker mal wieder vergisst zu klingeln und Sie sich beeilen müssen, weil Sie zu spät kommen, ist das Letzte, womit Sie sich herumschlagen wollen, Ihre Frisur. Dürfen wir vorstellen: der verknotete Updo – unsere Allzweckwaffe für Tage, an denen Ihr Haar nicht mehr ganz frisch ist, Sie aber trotzdem einen gestylten Eindruck machen wollen. Teilen Sie einfach Ihr Haar in zwei Partien, die Sie zu zwei oder drei Knoten miteinander verschlingen. Den Knoten mit einem dünnen Gummiband befestigen, und schon sind Sie aus der Tür.
Quelle: Brit & Co

Fest verbunden

Fest verbunden

Unser Geheimnis im Kampf gegen unbändiges Haar nach dem Aufstehen? Der Whirl Convertible. Nehmen Sie zufällig ausgewählte Haarsträhnen und wickeln Sie sie um den Whirl Stab, wobei Sie mit jeder neuen Strähne die Richtung wechseln. Es ist kein Problem, wenn nicht Ihr ganzes Haar lockig ist – auf diese Weise wird der Look natürlicher wirken. Zum Abschluss verdrehen Sie von beiden Seiten Ihres Kopfes zwei Strähnen und binden sie dann mit einem dünnen Gummiband zusammen.

Quelle: Kassinka